Ungarn – nicht nur kulinarisch ein Hit

Ungarn – nicht nur kulinarisch ein Hit

Gehören Sie zur grossen Gruppe der Weltentdecker, die bevorzugt in Mitteleuropa reisen? Bleiben Sie gerne flexibel? All-Inclusive-Urlaub am Meer langweilt sie? Eine Destination „in Reichweite“, ohne langen Flug, dafür mit Wohnmobil wäre etwas, was sie reizt? Dann haben wir einen Tipp für Sie. Wie wäre es mit einer Rundreise durch Ungarn?

Ungarn ist ein Insidertipp

Gerade in Zeiten wie diesen, wo Corona die Reiselust vieler hemmt, suchen unzählige Unternehmungslustige nach Destinationen, die man mit überschaubarem Risiko bereisen kann. Und zugleich soll man etwas davon haben. Etwa schöne Landstriche, Berge und Wanderungen oder grosse Seen, die zum Verweilen einladen – und nicht zuletzt antike oder besonders lebendige Städte. Ungarn ist ein überaus gastfreundliches Land, das für günstige und vielseitige kulinarische Freuden bekannt ist. Aber nicht nur das. Land und Leute bilden eine Einheit, die für einen entspannten Urlaub sorgt. Massentourismus gibt es wenn überhaupt, dann an einzelnen Orten am Plattensee. Doch der Gedanke an die wunderschöne Hauptstadt Budapest ist vielleicht wesentlich verlockender als das Sonnenbad in Siofok am Plattensee.

Ein paar Fakten über Ungarn

Ungarn hat einiges zu bieten. Beginnen wir mit ein paar Zahlen und Fakten. Die Fläche ist ähnlich der von Österreich. Auch die Einwohnerzahl bewegt sich im selben Bereich. Gesprochen wird Ungarisch. Bezahlt wird mit Ungarischen Forint. Weil die Kaufkraft des Euro wesentlich höher ist als die des Forint, macht dies einen Urlaub in Ungarn recht preiswert.

Wie könnte eine Ungarn-Rundreise aussehen?

Die Hauptstadt Budapest lockt viele Touristen aus dem In- und Ausland. Ein mehrtägiger Besuch ist auf alle Fälle anzuraten. Ob man einen reinen Budapest-Städteurlaub machten möchte? Lieber nicht. Besser ist es, ein Wohnmobil anzumieten und damit grössere Landstriche zu erkunden. Diese Mobilität ist es, was einen Urlaub so entspannt macht.

Starten Sie die Rundreise dennoch in der Hauptstadt. Dann setzen Sie sich Ziele, die Ihnen interessant erscheinen. Wie wäre es mit den Städten Gyor, Kaposvar oder Pecs oder das malerische Godollo? Sind Sie Freund von wunderschönen Naturlandschaften? Dann sollten Sie unbedingt den Tisza River oder den Naturpark Nagyerdei Park als Zwischenstopp in die Reiseroute mit aufnehmen. Zu den erstaunlichsten Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen gehören übrigens auch die Holy Spirit Catholic Church, Lillafured oder das Schloss von Diosgyör. Ein Besuch im Szeged Zoo ist ebenfalls lohnend.

Um eine Rundreise in Ungarn zu machen, empfehlen sich zwei Dinge. Erstens 3-4 Wochen Zeit und zweitens ein gemietetes Wohnmobil. Damit sind Sie in jeder Hinsicht flexibel und top ausgestattet unterwegs.

 

Bild: Bergadder / pixabay.com, CC0 Public Domain