Die Slowakei als Urlaubsland

Die Slowakei als Urlaubsland

Hand aufs Herz. Die Slowakei haben nicht alle von uns als Urlaubsland auf dem Radar, geschweige denn in die engere Auswahl gefasst, richtig? Dabei hat das Land so einiges zu bieten. Wir werfen deshalb ein Auge auf die Slowakei und tragen ein paar Fakten und Zahlen sowie interessante Reiseziele für Sie zusammen.

Über die Slowakei

Die Slowakei ist Teil der EU und grenzt an folgende Staaten an: Österreich, Tschechien, Polen, die Ukraine und Ungarn. Sie befindet sich damit am „Rand des Zentrums der EU“ und bietet einerseits sehr hohe Standards, andererseits relativ tiefe Preise. Das lockt natürlich zusätzlich, besonders wenn man weiss, was es hier alles zu entdecken gibt.

Die Amtssprache des Landes ist Slowakisch. Auf einer Fläche von knapp 50.000 Quadratkilometern wohnen fast 5,5 Millionen Menschen. Bezahlt wird mit der Währung Euro. Die Hauptstadt Bratislava liegt mit ihren rund 450.000 Einwohnern nur unweit der österreichischen Landesgrenze entfernt. Weitere Grossstädte sind Košice (Kaschau), Prešov (Eperies), Žilina (Sillein), Banská Bystrica (Neusohl) und Nitra (Neutra). Diese bieten zum einen pulsierendes Nachtleben und zum anderen historische und kulturelle Highlights, die eine Reise natürlich immer wert sind.

Wohin reisen in der Slowakei?

Das Land ist ähnlich gross wie die Schweiz. Wer mehrere Gegenden erkunden will, ist mit einem Camper oder Wohnmobil sehr gut unterwegs. Eine Rundreise mit dem Auto, bei der man von Hotel zu Hotel sucht, ist möglich, aber natürlich mit viel mehr Organisation verbunden. Das Wohnmobil hingegen bietet die besten Möglichkeiten, einen entspannten Urlaub zu geniessen. Die Übernahme des Reisefahrzeugs ist am Flughafen Bratislava oder auch am Bahnhof der Hauptstadt möglich. Hier ist der ideale Startpunkt der Rundreise.

Egal ob Sie im Uhrzeigersinn fahren oder entgegengesetzt. Die Route könnte beispielsweise von Bratislava über Nitra, Zvolen, Lucenec bis Kosice führen. Dann Richtung Norden bis nach Presov, über Poprad, Mikulas, Zilina und Trencin wieder zurück. Wir empfehlen sich vorab kleine Highlights zu markieren, die einen Abstecher rechtfertigen. Die Top-Sehenswürdigkeiten sollte man sich nicht entgehen lassen. Die Stadt Bratislava ist unseres Erachtens ein unbestreitbarer Fixpunkt. Die Hohe Tatra, das sind die „kleinen Alpen der Slowakei“ laden zu wunderschönen Wanderungen ein. Oder wollen Sie etwas Wildromantisches erleben? Die Dobsiná-Eishöhle im Nordosten des Landes verzaubert den Besucher mit einer unterirdischen Eiswelt. Wenn man im Grenzgebiet zu Polen unterwegs ist, sollte man einen Zwischenstopp im Nationalpark Pieninen einplanen. Ist es warm genug, sollten Sie sich eine Flossfahrt gönnen.  Genauso sollte man das kulinarische Highlight natürlich nicht verpassen. Es ist das Nationalgericht Bryndzové halusky (auf Deutsch Brimsennocken), serviert mit Speck und Schmand. Wer auf den Spuren des Mittelalters wandeln will, muss die Zipser Burg mit einplanen. Ach, es gäbe noch so viele schöne Ausflugsziele zu nennen. Welches Ihre Favoriten sind? Keine Ahnung. Wir wissen nur eines mit Bestimmtheit: Wenn Sie viele davon sehen wollen, sollten Sie ein Wohnmobil mieten.

 

Bild: PhotoMIX-Company / pixabay.com, CC0 Public Domain