Bulgarien – zwischen Tradition und Moderne

Bulgarien – zwischen Tradition und Moderne

Bulgarien ist ein faszinierendes, sich schnell veränderndes Land in Osteuropa. Hier teilen sich glänzende BMWs mit Pferdewagen die Strasse. Das Land hat seine Wurzeln in einer Mischung aus osmanischer, orthodoxer und sowjetisch kontrollierter Vergangenheit. Die Hauptstadt Bulgariens ist Sofia, eine moderne Stadt die schon 500 BC von den Thrakern gegründet wurde. Sofia ist der ideale Anfangspunkt einer Tour durch Bulgarien.

Mit einem gut ausgebauten Strassennetz ist Bulgarien ein interessantes Reiseland, das einfach mit einem Wohnmobil erkundet werden kann. Da es noch vielen Gegenden in Bulgarien gibt, die der Tourismus noch nicht gefunden hat, ist ein Wohnmobil ideal, denn in den abgelegenen Bergdörfern im Balkangebirge im Norden und den Rhodopen im Süden gibt es nur eine sehr beschränkte Anzahl an Hotelbetten.

Der höchste Gipfel Bulgariens und auch des ganzen Balkans liegt im Rila-Gebirge im Südwesten. Dort befindet sich das Rila-Kloster, welches im 10. Jahrhundert gegründet wurde. Doch dies ist nur ein kultureller Bonus, denn diese Gegend ist ideal zum Wandern durch urige Bergdörfer und unberührte Natur, wie man sie kaum noch in Europa findet.

Die einheimische Küche, eine ungewöhnliche Mischung aus slawischer und mediterraner Küche, wird angenehm überraschen, und man sollte nicht vergessen original bulgarischen Joghurt zu probieren, denn hier stammt der Joghurt ja her. Der robuste bulgarische Wein der Täler passt perfekt zu dieser Küche.

Seit Jahrhunderten ist Bulgarien der grösste Rosenöl-Produzent der Welt und auch der Anbau von Lavendel ist heutzutage weit verbreitet. Von Ende Mai bis Ende Juni ist Erntezeit im Tal der Rosen und an den Wochenenden finden in der ganzen Gegend Rosenfestivals statt. Somit sei Ihnen diese Zeit für einen Besuch wärmstens ans Herz gelegt, wenn Sie sich für Rosen und Rosenöl interessieren.

Vom Tal der Rosen ist es nicht weit bis Nessebar. Dies ist eine kleine Stadt, die oft als die „Perle des Schwarzen Meers“ bezeichnet wird. Nessebar hat eine reiche Geschichte, die im frühen 5. Jahrhundert v. Chr. beginnt. Die ganze Stadt wurde in das UNESCO-Welt-Kultur- und Naturerbe aufgenommen. Am Schwarzen Meer gelegen ist es zudem auch ein attraktiver Badeort.

 

Bild: romaniamissions / pixabay.com, CC0 Public Domain