Wüstenzauber und Weinregion – 29 Tage – ab/bis Santiago de Chile

Wüstenzauber und Weinregion – 29 Tage – ab/bis Santiago de Chile

FAHRZEUGAUSWAHL

Jetzt Angebote für diese Rundreise anfragen:

Übernahmedatum

Geben Sie nur das gewünschte Übernahmedatum des Fahrzeugs an. Es wird automatisch die Dauer der Rundreise berechnet. Sie können alle Angaben später wieder bearbeiten.

Höhepunkte dieser Reise: Santiago de Chile – Valparaiso – Nationalparks Campagna und Pan de Azucar – Camanchaca – San Pedro – San Pedro de Atacama – Pica Oase – Tamarugal Reserve – Lauca Nationalpark mit Chungara See – Arica – Salta – Nationalparks Los Cardones, Talampaya und Ischugalasto – Mendoza

1. Tag: Santiago de Chile

Übernahme vom Wohnmobil oder Camper. Lernen Sie Ihr neues Zuhause kennen. Halt im nächsten Supermarkt um sich kulinarisch einzudecken und Installation auf dem 1. Campingplatz. Besichtigung der Stadt. Nicht verpassen sollten Sie den Markt, die Plaza de Armas und die Fussgängerzone.

2. Tag: Santiago - Valparaiso (ca. 130 km)

Fahren Sie zur Küstenstadt an den Pazifik.

3. Tag: Valparaiso – La Serena (ca. 400 km)

Auf der Fahrt nordwärts lohnt sich ein Besuch des Nationalparks Campagna, dem letzten Palmenwald Chiles.

4. Tag: La Serena

Entdecken Sie die Kolonialstadt am Pazifik. Beim Besuch der vorgelagerten Insel Damas, kann man mit etwas Glück Wale und Delphine sowie Pinguine und Seelöwen beobachten.

5. Tag: La Serena – Chañaral (ca. 500 km)

Die Panamericana führt über mehrere mit Kakteen bedeckten Gebirgszüge parallel zur Küste nach Chañaral. Der nahe gelegene Nationalpark Pan de Azucar ist lohnenswert.

6. Tag: Chañaral - Antofagasta (ca. 400 km)

Entlang der Küstenstrasse gedeiht dank dem Küstennebel „Camanchaca“ eine aussergewöhnliche Flora in der kargen Wüstenlandschaft.

7. Tag: Antofagasta – San Pedro de Atacama (ca. 310 km)

Die heutige Strecke führt durch das „trockenste Gebiet“ der Welt, in das mit weiss getünchten Häusern schön anzusehende Kolonialstädtchen San Pedro.

8. Tag: San Pedro de Atacama

Unternehmen Sie einen Ausflug ins Mondtal.

9. Tag: San Pedro de Atacama

Besuchen Sie den Salzsee in der Region San Pedro de Atacama.

10. Tag: San Pedro de Atacama – Calama – Iquique (ca. 500 km)

Von der Wüste geht’s zurück an die Pazifikküste.

11. Tag: Iquique – Pica – Iquique (ca. 250 km)

Heute unternehmen Sie einen Ausflug in die Oase Pica, mit seinen Zitrusplantagen und den heissen Quellen.

12. Tag: Iquique – Codpa (ca. 250 km)

Auf dem Weg nach Codpa machen Sie einen Abstecher ins Tamarugal-Reservat.

13. Tag: Codba

Besuchen Sie das Codpa-Tal und die Ofragia-Petroglyphen.

14. Tag: Codba – Salar de Surire – Putre (ca. 280 km)

Auf dem Weg nach Salar de Surire bietet sich Gelegenheit die Aymara-Indios Dörfer Ancuta, Guallatire oder Viluvio zu besuchen. Später besichtigen Sie den Salzsee mit heissen Quellen.

15. Tag: Putre – Arica (ca. 145 km)

Putre ist Ausgangspunkt für den Lauca Nationalpark. Besuchen Sie den Chungara-See auf auf 4570 Meter über Meer.

16. Tag: Arica

Besuch der Küstenstadt.

17. Tag: Arica – Iquique (ca. 310 km)

Entlang der Pazifikküste südwärts.

18. Tag: Iquique – San Pedro de Atacama (ca. 500 km)

Mitten durch die Atacama-Wüste.

19. Tag: San Pedro de Atacama – San Antonio de los Cobres (ca. 450 km)

Auf der Fahrt Richtung Sico-Pass lohnt sich ein Besuch der Miscanti- und Miniques-Lagunen.

20. Tag: San Antonio de Cobres – Salta (ca. 170 km)

Durch die Quebrada del Toro gelangen Sie nach Salta.

21. Tag: Salta – Molinos (ca. 200 km)

Richtung Süden gelangen Sie in den National Park Los Cardones, der durch seine gigantischen Kakteen bekannt geworden ist.

22. Tag: Molinos - Cafayate (ca. 115 km)

Auf der Ruta 40 gelangt man ins Tal der Calchaquies.

23. Tag: Cafayate

Besichtigen Sie die Stadt und unternehmen Sie einen Ausflug ins Tal der Shellmuscheln in Quebrada de las Conchas.

24. Tag: Cafayate – Belen (ca. 270 km)

Auf der Fahrt Richtung Süden empfiehlt sich ein Abstecher nach Quilmes, wo man die Ruinen der Quilmes Indianer bestaunen kann.

25. Tag: Belen – Villa Unión (ca. 340 km)

In Chilecito geht’s über die Cuesta de Miranda. Später erkundigen Sie den Talampaya National Park.

26. Tag: Villa Unión – Barreal (ca. 390 km)

Besuchen Sie den Ischigualasto National Park.

27. Tag: Barreal – Mendoza (ca. 250 km)

Auf Schotterstrassen durchs Marcedario Massiv gelangt man zum Aconcagua National Park. Von durch führt die Route talwärts über Uspallata und Potrerillos nach Mendoza. Degustieren Sie in Mendoza, in einem der vielen Weinkeller ein Glas Wein.

28. Tag: Mendoza – Santiago de Chile (ca. 360 km)

Heute verlassen wir die Weinregion und überqueren die chilenische Grenze und fahren nach Santiago.

29. Tag: Santiago de Chile

Rückgabe des Fahrzeuges.